offizielle Webseite der HSG Bad Wildungen Vipers toggle menu

Neuigkeiten

Spielmacherin auch nächstes Jahr in Bad Wildungen

Sarah van Gulik verlängert ihren Vertrag um ein weiteres Jahr: Vor gut einem Jahr wechselte Sarah van Gulik vom dänischen Erstligisten Aalborg DH zu der HSG Bad Wildungen Vipers und wurde von Partie  zu Partie zu einer zentralen Position im Spiel der Nordhessinnen. Ihre Stärken in Spielweise und –aufbau sowie ihre Fitness und positive Energie konnte die Spielmacherin von Anfang an einbringen und die Zuschauer sowie die HSG-Verantwortlichen begeistern.

Weiterlesen

Laura Vasilescu bleibt den Vipers treu

"Mit den Vipers habe ich für mich das perfekte Team gefunden“: Mit der rumänischen Rückraumspielerin Laura Nicoleta Vasilescu bleibt die nächste Spielerin aus dem aktuellen Kader der Vipers auch in der kommenden Saison in Bad Wildungen. Trainer Karsten Moos ist froh, dass er im Rückraum auch weiterhin mit der Spielerin aus der „ersten Sieben“ planen kann.

Weiterlesen

Vipers erwarten Nachwuchs

Kapitänin Miranda Robben und Physio Thomas Schmidt freuen sich auf ihr erstes Baby: Nach dem Spitzenspiel gegen Dortmund am vergangenen Samstag, das in puncto Ergebnis und Form überraschend deutlich ausfiel, stand eine überglückliche Kapitänin der Vipers in der Kabine. Denn Miranda Robben hatte nicht nur Grund sich über den Ausgang des Spiels zu freuen, sondern hatte auch eine ebenso überraschende wie erfreuliche Nachricht für ihre Mitspielerinnen: gemeinsam mit ihrem Freund Thomas Schmidt erwartet Miranda im Spätsommer ihr erstes Baby.

Weiterlesen

Das große Interview mit Karsten Moos und Tessa Cocx

Am Samstag haben über 750 Zuschauer ein mitreißendes und begeisterndes Handballspiel in der Bad Wildunger Ensehalle erlebt. Wie hast du das Spiel von der Seitenlinie gesehen?

Karsten: Was wir als Mannschaft mit unseren Fans im Rücken am Samstag geboten haben, war der absolute Wahnsinn. In der Deckung haben wir uns von Minute zu Minute gesteigert und konnten so den Vorsprung kontinuierlich ausbauen.

Weiterlesen

Vipers-Heimspiele haben Auswirkung Busfahrplan

Dank dem anhaltenden Zuschauerzuspruch bei den Heimspielen der HSG Bad Wildungen Vipers bietet die Stadt Bad Wildungen samstags Busfahrten mit Halt an der Ensehalle an. Am kommenden Samstag begrüßt das Bad Wildunger Bundesligateam Vipers die Handballmannschaft von Borussia Dortmund zum Heimspiel in der Rückrunde. Der gastgebende Tabellenzweite und der momentan Tabellenfünfte versprechen eine spannende Begegnung in der Bad Wildunger Ensehalle.

 

Weiterlesen

Tessa Cocx neue Co-Trainerin bei den Vipers

Neues bekanntes Gesicht im Trainerstab – Tessa Cocx unterstützt ab sofort Cheftrainer Karsten Moos: Die Geschäftsführung der HSG Bad Wildungen Vipers feilt weiter am wirtschaftlichen und sportlichen Gesamtkonzept des Zweitligisten und beruft Tessa Cocx als Co-Trainerin. Auf diese Weise kann sie ihre langjährige Erfahrung sowie ihr Spielverständnis auch außerhalb des Spielfeldes einbringen und Trainer Karsten Moos bei seiner Arbeit unterstützen.

Weiterlesen

Allensbach statt Berlin zu Gast bei den Vipers

Absage des Berlin-Spiels am Samstag – Kurzfristiger Tausch des Heimspieltages mit dem SV Allensbach:

Die Bad Wildunger Vipers begrüßen am nächsten Samstag, den 7.12.2013, um 19.00 Uhr statt den Füchsen aus Berlin den SV Allensbach in einer vorgezogen Rückrunden-Partie. Die Entscheidung bzgl. der Absage des Berlin-Spiels durch die zuständige Stelle des Verbandes wurde den Verantwortlichen der HSG Bad Wildungen Vipers am Sonntagmittag mitgeteilt.

Weiterlesen

Vipers glänzen in Dortmund mit verdientem 20:28 Sieg

Gelungenes Debüt von Jugendnational-torhüterin Dinah Eckerle: „Auswärtssieg“ klang es noch nach gut einer Stunde unter den rund 60 mitgereisten Vipers-Fans in der Borussen-Sporthalle Wellinghofen – zu bejubeln gab es den verdienten Sieg gegen Borussia Dortmund mit 20:28 und den gelungenen Einstand von Dianah Eckerle zwischen den Pfosten der Bad Wildungerinnen.

Weiterlesen

Neue Reisemöglichkeit zu Bundesligaspielen gesucht

Überraschendes 'Nein' der Stadt Bad Wildungen zur Bereitstellung der Busse für die Vipers: Die Mitteilung der Staatsbad Bad Wildungen GmbH von Mitte Juli, dass man sich gegen eine Fortsetzung der Unterstützung in vergleichbarer oder erweiterter Weise entschieden habe, kam für die Verantwortlichen der HSG Bad Wildungen Vipers GmbH überraschend. Dabei sind die Vipers gezwungenermaßen auf die Nutzung eines Reisebusses zu den Spielen der 2. Handball Bundesliga Frauen angewiesen, um ausgeruht und in bestmöglicher Form an den jeweiligen Spielorten anzukommen und dann auch auswärts wieder auf die sportliche Erfolgsspur zu kommen.

Weiterlesen

Vipers schließen erste Vorbereitungsphase ab

Intensives Athletik-Training für die 2. Bundesliga Handball Frauen: Seit gut drei Wochen steht bei den Bad Wildunger Vipers wieder Handball auf dem Programm. Begonnen wurde bereits Wochen vor Trainingsbeginn mit regelmäßigen und individuellen Einheiten im Bad Wildunger SportsMax. Der Fokus im ersten Teil der Vorbereitung lag auf den konditionellen Grundlagen im Kraft- und Ausdauerbereich. So musste sich die Mannschaft im steten Wechsel durch unzählige Kraftworkouts und Fahrtspiele quälen sowie intensives Lauftraining im Stadion absolvieren. Das Trainingsprogramm mit teils mehrfachen Einheiten am Tag wurde im konditionellen Bereich von Jörn Perlwitz von der CrossFit Schmiede in Kassel geleitet, der mit gut organisierten und durchdachten Einheiten immer wieder die Mannschaft an ihre Grenzen brachte.

Weiterlesen

Petra Nagy sorgt für Verstärkung im Rückraum der Vipers

Wechsel aus der ungarischen 1. Liga nach Bad Wildungen: Mit der Neuverpflichtung von Petra Nagy kann die HSG Bad Wildungen Vipers nun den dritten Neuzugang für die Rückraumpositionen vermelden. Nach Laura Vasilescu (Rückkehr von Koblenz/Weibern) und Johanna Stockschläder (Bayer Leverkusen) komplettiert nun Petra Nagy vom ungarischen Erstligisten Vaci NKSE den Rückraum. Nach insgesamt sechs Jahren Handball in Ungarn (davon fünf Jahre 2. Liga, ein Jahr 1. Liga) hat die 20-Jährige das Ziel vom Spiel in der deutschen Bundesliga erreicht.

Weiterlesen

Neue Saisondauerkarten der HSG Bad Wildungen Vipers erhältlich

15 hochklassige Handballspiele der Bad Wildunger Vipers mit einem Ticket: Mit dem Start in der 2. Handball-Bundesliga der Frauen stehen den Bad Wildunger Vipers nun 15 Partien vor heimischen Publikum bevor – deutlich mehr als die 10 Heimpartien in der vergangenen Saison. Unter den insgesamt 16 Vereinen der 2. Liga sind mit Bad Wildungen, Kirchhof und Ober-Eschbach insgesamt drei hessische Vertreter am Start. Die Lokalderbys sowie namhafte Gäste – unter anderem Dortmund, Celle, Mainz und die Berliner Füchse – werden für spannende und emotionale Spiele in der Bad Wildunger Ense-Halle sorgen.

Weiterlesen

Vipers verstärken sich weiter

Johanna Stockschläder wechselt zum Saisonbeginn nach Bad Wildungen: Der Kader der HSG Bad Wildungen Vipers gewinnt immer weiter an Form: mit Johanna Stockschläder wechselt nun eine weitere Rückraumspielerin nach Bad Wildungen. Bisher spielte sie im erweiterten Kader des Erstligisten Bayer Leverkusen und gewann im Juni 2013 mit der A-Jugend die Deutsche Meisterschaft.

Weiterlesen

Youngstars werden "große" Vipers

4 Spielerinnen des Handballleistungszentrums unterschreiben bei den Vipers: Die HSG Bad Wildungen Vipers können für die nächste Saison mit Spielerinnen der bisherigen Youngstars-Auswahl des Handballleistungszentrums planen: Nathalie Beckmann, Simona Cipaian, Emily Findeisen und Marie-Theres Raum werden zum Kader in der zweiten Liga zählen. Bereits in dieser Saison konnten die Spielerinnen erste Einsatzzeiten in der ersten Bundesliga verzeichnen und positive Eindrücke bei Zuschauern und Fans hinterlassen.

Weiterlesen

Laura Vasilescu kehrt zu den Vipers zurück

Nach 10 Spielen wieder im Kader der Bad Wildunger Handballdamen: Die Kaderplanung für die nächste Bundesliga-Saison der HSG Bad Wildungen Vipers schreitet voran. Nach intensiven Gesprächen ist die Rückkehr von Laura Vasilescu vom bisherigen Liga-Konkurrenten Vulkan-Ladies Koblenz/Weibern perfekt. Die Personalie steht unter besonderen Vorzeichen, da die Rückraumspielerin erst zum Jahreswechsel 2012/2013 Bad Wildungen in Richtung Koblenz verlassen hatte.

Weiterlesen